Bauen neu gedacht: Eine innovative Technologie revolutioniert die Baubranche

Zusammen mit der Handwerkskammer Konstanz fokussiert die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg die additive Fertigung in der Baubranche. Digitalisierung und neue Technologien wie der 3D-Druck finden auch hier immer mehr Anwendungen. Besonders die Vorproduktion scheint an Bedeutung zu gewinnen. Weg von der Baustelle hinein in die Fabrik. Wir zeigen Ihnen, welche Chancen die Additive Fertigung für das Handwerk und für die Industrie mit sich bringt.

Die additive Fertigung bietet unabhängig vom verwendeten Material eine gestalterische Freiheit, die mit konventionellen Herstellungsmethoden nicht erreicht werden kann. Bezogen auf die Verarbeitung von Beton entstehen durch den 3D-Druck neue Möglichkeiten zur Umsetzung architektonischer Ideen. Darüber hinaus lassen sich mit Hilfe der additiven Verfahren zusätzliche Funktionalitäten in Bauwerke integrieren, die beispielsweise eine klimafreundliche Klimatisierung bewirken. Außerdem trägt ein hoher Automatisierungsgrad in der additiven Fertigung zur Kosteneinsparung sowie zur Reproduzierbarkeit der Qualität bei. Wie der aktuelle Stand der Wissenschaft ist und wohin der Trend sich entwickelt, erklärt Olaf Steinmeier vom Fraunhofer IAPT aus Hamburg in dem Online-Seminar.

Die Registrierung ist leider bereits geschlossen. Für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

20

Tage

16

Stunden

10

Minuten

10

Sekunden

3D-Druck von Beton – Potenziale der additiven Fertigung für die Baubranche

26 Oct 2021 10:00 AM - 11:00 AM

Online-Seminar

Referent

Olaf Steinmeier

Olaf Steinmeier

Leiter IAPT Center Laser & Großstrukturen
Fraunhofer IAPT, Hamburg